Es wird Zeit, dass ich endlich mal ausführlich berichte, womit ich seit Wochen so beschäftigt bin, trotz Corona, mit Corona, alongside Corona: unser Haus am Meer. Doch heute sind endlich die Freitagslieblinge dran, denn das hatte ich mir eigentlich vorgenommen, dass die nicht leiden sollen. Aber wie es so ist, alles leidet unter dem (schönen) Stress, ein Feriendomizil zu bauen, einzurichten, alles ans Laufen zu kriegen, egal, was man sich vornimmt.

Nachdem wir also letzten Donnerstag hier im Baustellenchaos gelandet sind, ohne Internet und ohne Strom und warmes Wasser, war an Freitagslieblinge nicht zu denken. Dafür kommen sie heute und mit ihnen ein paar Minieinblicke ins Haus am Meer. So viel sei gesagt: es wird!

Während draußen der Regen aufs Dach prasselt (jetzt schon den dritten Tag in Folge), sitzen wir drin. Ich im Schlafzimmer auf dem Bett, der Mann mit Kopfhörern hier am Miniarbeitstisch in einer Telko, der Kater mit Decke überm Kopf im Zimmer der Großen, die Minions mit Cousine Mia im Dachzimmer, der Herzensteenie mit Freund und zwei Freundinnen im Wohnzimmer, wo sie weiterhin Möbel zusammenbauen. Und gleichzeitig bohrt der eine Handwerker in der Küche Lampen an, der andere schließt die Sauna an, der nächste lernt die Steckdosen, Lichtschalter und elektrischen Rollläden für das Homematic-System an und der nächsten verlegt die Wasserleitung fürs Eisfach im Kühlschrank. Hört sich nach Chaos an? Ist es auch! Ich bin gar nicht böse, dass ich mich hier oben ein bisschen verkrümeln kann, bevor ich wieder die nächste Mahlzeit für die ganze Kompanie zubereite.

Mein Lieblingsessen der Woche für die Freitagslieblinge war neben dem Kirschstreusel vom Blech, den ich gestern gemacht habe, unser erstes richtiges Outdoor-Dinner. Bevor der große Regen kam war nämlich gerade die Terrasse fertig geworden und wir haben tatsächlich einmal gegrillt und draußen gegessen. Nichts liebe ich im Sommer mehr als Salate, Dips, warmes Brot und allerhand Leckereien vom Grill, wenn um mich her lauter geliebte Menschen mitessen. Das ist das Sommergefühl, das ich hier abrufen kann!

Outdoor Dinner im Sommer | berlinmittemom.com

Salz & Pfeffermühle: Bottle Grinder von Menü (Amazon Partnerlinnk)

Mein Lieblingsbuch der Woche ist wieder mal aus der Kategorie Mord & Totschlag. Zu nichts anderem bin ich im Moment fähig und ich bin wieder (immer noch?) bei Sharon Bolton. Diesmal ist es kein neuer Lacey Flint-Krimi, sondern ein Einzelband, nämlich „Böse Lügen (Amazon Partnerlink). Die Geschichte spielt auf den Falklandinseln und dreht sich um verschwundene Kinder und eine verwaiste Mutter, die auf Rache für den Tod ihrer Söhne sinnt. Sehr spannend, sehr abgründig, was die Einblicke in die menschliche Psyche angeht und sehr fesselnd. Ich bin mittendrin!

Buch der Woche: Böse Lügen | berlinmittemom.com

Mein Lieblingsmoment der Woche sind viele…! Der erste richtige Besuch hier im Haus am Meer, nicht von irgendwem, sondern von einer meiner längsten Herzensfreundinnen mit Mann und Sohn, die erste blaue Hortensie, die ihren Weg hier in den Garten finden wird, der erste Kaffee mit Blick auf die Eiche im Garten, die Ankunft der ersten Testgäste in der Miethälfte (mein Schwager und meine Schwägerin mit Neffe und Nichte), das erste Mal im Strandkorb sitzen im eigenen Garten hier, der erste Sonnenuntergang an der Ostsee, nach dem wir einfach nach Hause gehen und nicht in ein Ferienhaus, das erste Mal mit allen um den (vorläufigen) Tisch sitzen und eine richtige Mahlzeit gemeinsam essen – so viele schöne erste Male, die uns immer wieder mit Dankbarkeit und Freude erfüllen und uns bestätigen in unserem Gefühl, dass das hier richtig ist.

Strandkorb im Garten | berlinmittemom.com

Für meine Inspiration der Woche Ohh Mhhh.schicke ich euch heute zu Der Artikel über denn Ausstieg aus dem (weißen) Happyland ist zwar schon älter und viele darin enthaltene Links, Videos und Aussagen habe ich hier immer wieder gepostet, aber Stefanie Luxat fasst es sehr gut zusammen und ich dachte mir, ihr findet auf diese Weise vielleicht auch noch mal einen anderen Zugang zum Thema Rassismus und der Auseinandersetzung damit. Denn ich persönlich finde, wir stehen damit erst am Anfang. Das ist kein Trend, das ist ein Thema, das wir viel zu lange geduldet, nicht ernst genommen und ausgeblendet haben. Mit „wir“ meine ich uns als Gesellschaft, denn egal, wie weit wir als einzelne Individuen schon in unserem Erkenntnisprozess diesbezüglich sind, als Gesellschaft sind wir nicht annähernd weit genug.

Mein Lerneffekt der Woche… Atmen. Immer wieder die Tür zumachen zwischen mir und der Welt. Buchstäblich und im übertragenen Sinn. Vertrauen. In mich, in meine Widerstandskräfte und auch in die meiner Liebsten. Wieder atmen. Das Gefühl von Kontrollverlust aushalten. Vertrauen, dass die Welt nicht in Stücke geht, wenn ich irgendetwas nicht sofort und auf der Stelle regeln oder lösen kann. Weder für mich, noch für andere. Weil Dissonanz auch dazugehört. Und weil sie wieder vergeht.

Freitagslieblinge | berlinmittemom.com

FRAGESTUNDE…

Keine Fragen, keine Antworten. Nächste Woche geht es damit weiter!

Die Freitagslieblinge sind damit komplett und ich hoffe, dass ich in den nächsten Tagen und Wochen, die wir hier noch in und rund um unser Haus am Meer beschäftigt sein werden, wieder regelmäßig zum Schreiben/Bloggen komme – das kommt doch ein bisschen zu kurz zur Zeit. Wer übrigens bis zum Artikel über unser Ferienhaus auf dem Blog hier nicht warten will, kann dem Hausprofil auf Instagram folgen: mit einem Klick kommt ihr auf die aktuellen Bilder und Geschichten rund um Auri auf dem Darss.

Passt auf euch auf!

 

 

5 Kommentare

  1. Na, dieses Mal steht ja die Frage schon fast fest: Ab wann kann man in diesem wunderhübschen Haus buchen? Aber ganz im Ernst: Toll, dass ihr diesen Schritt wagt und euch so ein Refugium schafft. Ich kann eure Pläne gut nachvollziehen, wir wohnen in Schwerin und machen trotzdem am liebsten direkt an der Ostsee Urlaub, einmal sogar auf Poel, gerade 40km entfernt – es ist einfach so wunderschön an der See :). Eine schöne Sommerzeit am Meer! LG Maren

    • Liebe Maren, wir geben das Haus hier vor Ort einer Agentur zur Vermietung, die auch den Buchungskalender verwalten wird. Sobald der online geht, werde ich das natürlich ansagen. Im Moment hoffen wir, dass wir ab Mitte August in die Vermietung gehen können. Ganz liebe Grüße!

      • Vielen Dank für die Antwort, sehr schön und gedrückte Daumen!

  2. Es ist echt schade, dass Bayern so südlich liegt. Aber in eurem Haus liegt soviel Liebe und auch Liebe zum Detail. Ich hoffe sehr, dass ich Mal dort Urlaub mache.
    Wie seid ihr auf den Namen Auri gekommen?
    Glg Tany

  3. Oh, ihr macht es euch aber hübsch! Gratulation zum Zweit-Zuhause!

    Mich interessiert, wie ihr künftig die Vermietung (dazugehörige Hausreinigung, Instandhaltung etc.) organisieren werdet…

schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: