Die Freitagslieblinge sind dran und kommen heute zum letzten Mal für diesen Sommer vom Darß. Morgen enden unsere wundervollen Wochen hier und unsere Herzen bluten jetzt schon beim Gedanken an den Abschied. Wir kriegen hier einfach nie genug!

Mein Lieblingsbuch der Woche für die Freitagslieblinge ist ein echter Sommertitel, der wunderbar zu solchen Strandkorbferien passt, wie wir sie hier an der Ostsee verbringen durften. Irgendwo ins grüne Meer* ist eine Anthologie von Geschichten über die eine Insel der Sehnsucht, von der wir alle (mal) träumen. Wo ist sie? Wo finden wir sie? Im Taschenbuch erst dieses Jahr erschienen, versammelt der Band 16 Autorinnen, die ihre ganz persönliche Sicht auf ihre individuelle Insel mit uns teilen. Zusammengestellt und herausgegeben wurde das schöne Büchlein von der wundervollen Isabel Bogdan, einer Autorin und Übersetzerin, die ich hier definitiv schon mal empfohlen habe und von Anne von Canal, von der zu lesen sich auch mehr lohnt, als nur die eine Insel-Geschichte in diesem Band. Ab auf die Insel!

Buchtipp: Irgendwo ins grüne Meer | berlinmittemom.com

Mein Lieblingsessen der Woche war das wohl Unspektakulärste, das ich in den ganzen letzten Sommerwochen gegessen habe. Mit unseren Freundinnen, die uns hier für ein paar Tage besucht haben, verbrachten wir einen laaangen Strandtag und dehnten ihn aus, so lange wir konnten. Es schien, die Schatten wurden länger und länger, alle gingen nach Hause, nur wir konnten uns nicht losreißen. Also beschlossen wir, einkaufen und kochen ausfallen zu lassen und direkt an der Seebrücke in Prerow zu essen – eben das, was man da so bekommt. Wir hatten ein buntes Sammelsurium von Fritten, Backfisch, einem Stück Pizza und Hotdogs und zum Nachtisch ein Eis im Strandkorb. Ganz ehrlich, nichts hätte an diesem Tag in dieser Gesellschaft besser oder köstlicher sein können, als dieser Junk Food. Was für ein perfekter Freitagslieblinge-Moment!

Freitagslieblinge: Besties since first grade | berlinmittemom.com

Mein Lieblingsmoment der Woche mit meinen Kindern , den ich für die Freitagslieblinge ausgewählt habe, war wieder ein Reitermoment. Fällt euch auch auf, wie oft ich genau das schreibe? Wie oft ich diese Momente einfange und auswähle, in denen meine Kinder die glücklichsten Menschen sind – im Zusammensein mit den Pferden und beim Reiten? Was sagt mir das?

Diese Woche war der denkwürdige Moment gekommen, auf den alle meine Kinder hingefiebert hatten: sie durften das erste Mal springen! Natürlich nur über ein niedriges Cavaletti für den Anfang, aber das macht ja nichts, denn springen ist springen und laut meiner jüngsten Tochter, ist es wie fliegen, nur besser! Größeres Glück gab es nie. Und da es ein geteilter Geschwister-Moment war, gibt es drei Fotos von jeweils drei Sprüngen.

Reiterleben: Springen lernen | berlinmittemom.com Erster Sprung | berlinmittemom.com  Reiten an der Ostsee | berlinmittemom.com

Mein Lieblingsmoment nur für mich war ein Miniatur-Fahrradausflug ganz allein. Ein Blick in den blitzblauen Himmel mit den kleinen Schäfchenwolken. Das Gefühl, ganz und gar im Hier und Jetzt zu sein und zu spüren, dass alles so okay ist, wie es ist. Und dass alles, was mich beschwert oder mein Herz schwer macht, vorübergehen wird und nichts ist, was bleiben wird. Das Gefühl möchte ich mitnehmen aus diesem Sommer und mir behalten, so lange ich kann.

Schäfchenwolkenhimmel an der Ostsee | berlinmittemom.com

Meine Inspiration der Woche ist in der heutigen Edition der Freitagslieblinge eine Podcast-Entdeckung. Rosanna Schiemenz, die Macherin des Podcasts 40und8 hatte mich angeschrieben, weil sie meinen Brief an eine Mutter im Wochenbett entdeckt hat und ihn bei sich gerne teilen wollte. Bei 40und8, dem Vorlesepodcast rund ums Schwangersein und Mutterwerden, befasst sie sich mit allen Themen rund um Schwangerschaft und Geburt. Inzwischen gibt es schon über 20 Folgen zum Anhören mit vielen wichtigen Aspekten, die werdende Mamas interessieren. Bald wird dann vielleicht dort auch mein Artikel zum Wochenbett dort zu hören sein.

Mein Lieblingsmensch der Woche ist meine Freundin Ann. Wir kennen uns jetzt seit elf Jahren, haben schon viel miteinander erlebt. Unsere Töchter sind Freundinnen seit der ersten Klasse, wir haben einander die Hand gehalten, als unsere Mütter starben, virtuell und konkret, wir haben so manches Fest zusammen gefeiert und so manchen Schmerz gemeinsam durchgestanden. Und wie im letzten Jahr hat sie mit ihrer Tochter ein paar Tage hier mit uns verbracht. Gemeinsame Urlaubszeit unter einem Dach, lustige Frühstücke und lange Nächte, das gegenseitige sich ein bisschen umeinander Kümmern, das Wissen, dass man zusammen einfach so sein kann, wie man wirklich ist – das ist die Essenz unserer Freundschaft. Liebste Ann, du wunderbares, unangepasstes, witziges, liebevolles, herzenskluges Weibsstück – ich bin so furchtbar froh über dich und würde keine noch so kleine Kleinigkeit an dir anders haben wollen! Danke für ein paar tolle Freundinnentage mit dir und dem Mädchen. Nächstes Jahr wieder!

Freitagslieblinge: Freundinnenliebe | berlinmittemom.com

Damit sind die Freitagslieblinge komplett und die Linkliste wird für alle Kolleginnen geöffnet, die sich gerne verlinken möchten. Wie immer bleibt die Linkliste bis Sonntagnachmittag geöffnet.

Und jetzt… noch einmal schlafen, dann geht’s zurück nach Berlin!

*Amazon-Partnerlink

[inlinkz_linkup id=794404 mode=1]

Last Updated on 24. August 2018 by Swana Wicki

3 Kommentare

  1. ach das sind das wieder einmal tolle Freitagslieblinge und was für eine wunderschöne Freundschaftserklärung. Geniesst die letzte Zeit an der Ostsee und nehmt ganz viele Urlaubserinnerungen mit nach Hause…

  2. Pingback: Kindergeburtstag in den Kristallwelten • Mami rocks

schreibe einen Kommentar