Es gibt keine Vorweihnachtszeit ohne Buchtipps im Hause Berlinmittemom und da ist diese Adventszeit keine Ausnahme. Ich weiß, hier ist es einigermaßen ruhig  gewesen und das wird vielleicht auch wieder so sein, aber die Buchtipps zu Weihnachten müssen sein. Denn, wie ich schon oft gesagt und geschrieben habe: es ist kein Weihnachten ohne Bücher!

Ich erinnere mich, dass das als Kind immer meine liebsten Weihnachtsgeschenke waren: neue Bücher! Nichts Schöneres konnte ich mir vorstellen, als meine Weihnachtsferien damit zu verbringen, mich in neue Geschichten zu versenken und in neue unbekannte Welten einzutauchen. Ich konnte nicht genug davon kriegen. Das hat sich nicht geändert. Und da alle meine Kinder ebenfalls Leseratten und Buchliebhaber*innen sind, beinhalten meine Buchtipps zu Weihnachten natürlich auch wieder unsere liebsten Bücher aus dem Sektor Kinder- und Jugendbuch.

Mit dieser kleinen Auswahl könnt ihr dann vielleicht noch dem ein oder anderen kleinen oder größeren Lieblingsmenschen eine Freude zu Weihnachten machen.

Buchtipps zu Weihnachten

…vom Goldkind

Das Goldkind ist nach wie vor dasjenige meiner Kinder, das lieber Hörbücher hört als Bücher liest. Aber sie tut beides und daher haben wir ein paar ihrer Highlights des Jahres hier zusammengestellt.

Die Legende der Wächter | berlinmittemom.com

Die Legende der Wächter ist eine fantastische Kinderromanreihe mit insgesamt sechzehn Bänden. Das wäre normalerweise ein absoluter Abturner für mein Goldkind, aber offenbar ist diese Reihe so spannend und schön, dass sie sich ein Buch nach dem anderen aus der Bibliothek ausgeliehen und zuhause durchgefräst hat. Sie ist inzwischen bei Band 5 und die Folgebände stehen dick und fett auf dem Weihnachtswunschzettel.

Die Held*innen der Geschichte sind junge Eulen, deren Reich vom Krieg zerrissen ist. Im  ersten Band nimmt die Saga  um Soren ihren Anfang und es bleibt einfach immer weiter spannend.

Als der junge Schleiereulerich Soren aus dem Nest fällt, wird er in eine Art Eulenschule verschleppt, wo junge Eulen zu finsteren Zwecken ausgebildet werden. Gemeinsam mit seiner Freundin Gylfie gelingt ihm aber eines Tages die Flucht und die beiden verfolgen nur ein Ziel: sich den tapferen Eulenrittern von Ga’Hoole anzuschließen und dort zu Flugkünstlern ausgebildet zu werden.

Wir können die Folgebände kaum abwarten, daher musste die Reihe unbedingt auf unsere Liste mit Buchtipps zu Weihnachten.

Kathryn Lasky: Die Legende der Wächter, Band 1  „Die Entführung“,  Leseempfehlung ab 10 Jahren

Kinderbuchtipp zu Weihnachten: Nevermoor | berlinmittemom.comIn der Trilogie Nevermoor geht es nicht um ein Eulenreich, dafür begegnen uns hier unter anderem sprechende Katzen  und Vampirzwerge – und das ist nur ein kleiner Ausschnitt aus der fantastischen Welt von Nevermoor, in der Morrigan Crow ihre Abenteuer bestehen muss.

Morrigan ist nämlich verflucht. Sie soll an ihrem 11. Geburtstag sterben und das wäre vielleicht auch so gekommen, hätte nicht der rätselhafte Jupiter North sie kurz vor Zwölf noch rechtzeitig gerettet und in ein seltsames Hotel in der geheimen Stadt Nevermoor gebracht. Dort findet sie neue Freunde, muss aber auch allerhand schwere Prüfungen bestehen, damit sie dort bleiben darf. Außerdem entdeckt sie, dass sie geheime und besondere Fähigkeiten hat, von denen sie zuvor nichts wusste.

Die Geschichte um Morrigan Crow ist komplex und auch der Schreibstil ist nicht unkompliziert, aber die entworfene Wunderwelt ist einzigartig und fesselnd, so dass das Eintauchen in dieses fantastische Universum leicht fällt. Die Aufgaben, vor denen Morrigan steht, das stellt man bald fest, umfassen viel mehr, als nur das Bestehen einer bestimmten Prüfung. Es geht um Freundschaft, Zusammenhalt, die persönliche Entwicklung und den großen Wunsch nach einer Familie.

Jessica Townsend: Nevermoor Band 1*, Leseempfehlung 10-12 Jahre

Land of Stories* ist die Geschichte des Zwillingspärchens Connor und Alex. Die beiden leben mit ihrer Mutter alleine, da ihr Vater gestorben ist. Sie hängen sehr an ihrer Großmutter, deren Besuche stets ein Highlight für Bruder und Schwester darstellt. Eines Tages schenkt diese ihrer Enkelin Alex ihr altes Märchenbuch – und damit geht die Geschichte erst richtig los. Es handelt sich eigentlich nicht um ein einfaches Märchenbuch, vielmehr handelt es sich um ein magisches Buch, das wie ein Portal funktioniert. Und so landen die Zwillinge unversehens in einer Art Märchenreich, in dem sie eine Anzahl bestimmter magischer Gegenstände finden müssen, um einen Wunschzauber durchführen zu können, der sie durch das Portal wieder zurück in ihre Welt bringen kann. Im magischen Märchenland begegnen die Geschwister dann einigen altbekannten Märchenfiguren und müssen natürlich diverse Abenteuer bestehen, um ihren Weg zurück zu finden.

Im Gegensatz zu Nevermoor ist der Schreibstil hier eher einfach, aber sehr liebevoll. Die Figuren sind vielleicht ein bisschen klischeehaft (brave, schüchterne Scchwester, draufgängerischer und lausbubenhafter Bruder), aber sie entwickeln sich und durchlaufen auch verschiedene Veränderungsprozesse im Laufe ihres gemeinsamen Abenteuers.

Auch Band 2 wurde hier gerne gelesen und es gibt noch weitere Bände, die auf uns warten.

Christ Colfer, Land of Stories, Band 1 „Die Suche nach dem Wunschzauber“*, Leseempfehlung ab 10 Jahre

Kinderbuchtipp zu Weihnachten | berlinmittemom.comLetzter Tipp vom Goldkind: Die Penderwicks im Glück*. Schon die Große war früher Penderwicksfan und die Liebe zu den Geschichten rund um die vier Schwestern hat hier die Jahre überdauert und uns alle erfasst.

Das glückliche Goldkind ist die letzte Penderwicksliebhaberin in dieser Familie, aber ich bin sicher, wir werden die Bücher und Hörbücher sicher noch oft verschenken.

Wer die Bücher über die vier Schwestern Rosalind, Sky, Jane und Batty, ihren wunderbaren Hund, die Abenteuer auf Arundel und die Verwicklungen mit der Familie von Cagney, dem sie im ersten Band begegnen noch nicht kennt, dem sei die ganze Reihe empfohlen.

Das hier ist also eigentlich keine Buchbesprechung sondern eine Art Fangesang: das hier ist Kinderliteratur der Meisterklasse und die Bücher über die Penderwicks sind eine Herzensempfehlung für alle, die gute Geschichten lieben und Astrid Lindgren oder  Christine Nöstlinger mögen.

 

… vom Lieblingsbub

Der Lieblingsbub hat dieses Jahr wenig Varianz in seinen Lesevorlieben. Wie es auch in anderen Dingen seine Art ist, liebt er es, zu Vertrautem zurückzukehren und so hängt er auch an den wiederkehrenden Charakteren seiner Lieblingsreihen. Sehnsüchtig erwartet hatte er den Erscheinungstermin der zweiten Staffel seiner Lieblingsbuchreihe Woodwalkers* von Katja Brandis.

Seawalkers | berlinmittemom.comSeawalkers heißt die neue Reihe, und ebenso wie in Woodwalkers geht es hier um Gestaltwandler. Wo für den Pumajungen Carag aus den Woodwalkers die Grenze seiner Möglichkeiten erreicht sind, begegnet uns jetzt Tiago, der neue Held der neuen Staffel. Im Auftaktband für die neue Serie entdeckt der 14jährige Tiago erstmalig, dass er ein Gestaltwandler ist und in seiner Parallelexistenz ein Tigerhai ist. Er landet in der Gestaltwandlerschule für Meerestiere, aber aufgrund seiner gefährlichen Tiergestalt findet er schwer Anschluss. Als er sich schließlich mit dem Delfinmädchen Shari anfreundet, wendet sich Carag, der uns aus Woodwalkers wohlbekannte Pumajunge mit einem Spezialauftrag an Tiago und die drei machen sich in den gefährlichen Sümpfen auf die Suche nach den seltenen Florida Panthers – und das Abenteuer beginnt.

Die Serie fängt superspannend an und ist wie gewohnt gut geschrieben, der Bub ist gleich voll eingestiegen und kann den Erscheinungstermin von Band 2 im Januar kaum abwarten.

Katja Brandis, Seawalkers Band 1 „Gefährliche Gestalten“, Leseempfehlung 10-12 Jahre

Schule der Alyxa | berlinmittemom.comDie Schule der Alyxa ist die Geschichte von Finn, der an dieser Schule gemeinsam mit seinem Bruder John und anderen Jugendlichen ausgebildet sind, deren fünf Sinne auf besondere Weise ausgeprägt sind. Finn ist nicht freiwillig hier, seine Mutter hat die Brüder in die Schule der Alyxa geschickt und er ist nicht im mindesten überzeugt, dass er hier richtig ist. Gefangen auf einer Insel und seiner Meinung nach ganz und gar nicht „sinnesbegabt“ fühlt er sich vollkommen fehl am Platz. Und dann ist da noch die Rede vom verbotenen sechsten Sinn – wer ihn beherrsche, werde unbesiegbar, heißt es. Gemeinsam mit ein paar anderen macht er sich daran, das Geheimnis der Alyxa und den gefährlichen sechsten Sinn zu erkunden und außerdem den rätselhaften Klippensturz einer Mitschülerin aufzuklären. Ganz nebenbei entwickelt Finn sich dabei weiter, lernt mehr über sich selbst und kann sich am Schluss auf ein neues spannendes Schuljahr in Alyxa freuen.

Die Geschichte um Finn ist ebenfalls der Auftakt zu einer Fantasyreihe (sagte ich schon, dass der Bub Reihen liebt?!) und den ersten Band gab es hier im Mai zum Geburtstag. Könnte gut sein, dass Band 2, Morvans Erbe, an Weihnachten hier  Einzug hält…

R.L. Ferguson, Die Schule der Alyxa Band 1 „Der dunkle  Meister“, Leseempfehlung  10  Jahre

Angie Sage, die Erfinderin von Septimus Heap, hat neu vorgelegt: Silberdrache  ist eine typische Drachengeschichte über die Verbindung bzw Freundschaft zwischen Drachen  und Menschen und beginnt  mit einem wunderbaren Zufall, als dem Waisenjungen Joss ein silbernes Drachenei einfach vor die  Füße fällt. Schon bald schlüpft daraus der Drache Lysander, aber auf ihn und Joss warten gefährliche Abenteuer, denn die Drachenjäger sind hinter Lysander her.

Währenddessen macht sich im fernen London Sirin Sorgen um ihre kranke Mutter. Sie kennt die Legenden der Drachenreiter, aber es fällt ihr in ihrer Lage sehr schwer, noch an Magie zu glauben – bis sie einen merkwürdigen Silberstreifen am Himmel über der Stadt entdeckt.

Bald befinden sich  Lysander,  Joss und  Sirin mitten im Kampf zwischen den verschiedenen Drachen – denen, die die Menschen beschützen und denen, die sie zerstören wollen.

Wir sind noch mitten in der Lektüre, denn der Silberdrache war das Nikolausgeschenk. Aber bisher ist es spannend und flüssig geschrieben. Ein gutes Buch für alle Liebhaber von Drachengeschichten und natürlich die Fans von Septimus Heap.

Angie Sage, Silberdrache*, Leseempfehlung 11-13 Jahre

Kinderbuchtipps zu Weihnachten | berlinmittemom.com

…vom Herzensmädchen

Buchtipps für Teenager | berlinmittemom.comOn The Come Up* stammt aus der Feder von Angie Thomas, von der auch The Hate U Give geschrieben wurde. Eine Besprechung ihres ersten Buches findet ihr hier bei unseren Sommer Lesetipps für Teenager.

Nachdem The Hate U Give von der von Rassismus und Polizeigewalt gegen PoC (= People of Color) geprägten politischen Situation in den USA handelt und damit ein sozialkritisches und natürlich hochpolitisches Buch ist, widmet sich Angie Stone in ihrem zweiten Buch On The Come Up einem ebenso aufrüttelnden Thema. Sie schreibt über das löchrige bis nicht existente Sozialsystem in den USA und darüber, wie schnell Menschen dort durch Krankheit oder Jobverlust (oder die Kombination aus beidem) in soziale Not geraten.

Wie in ihrem ersten Buch wird die Geschichte aus der Perspektive eines jungen Mädchens erzählt, einer WoC (= Women of Color) und wie in The Hate U Give sehen wir als Leserinnen die Welt durch ihre Augen. Hier erleben wir, wie Bri versucht, ihren Traum zu leben, nämlich eine erfolgreiche Rapperin zu werden. Ihr verstorbener Vater war eine Rap-Legende und so verwundert es nicht, dass sie ihm  nachstrebt.

Aber ihre Mutter verliert ihren ohnehin schlecht bezahlten Job und ihr  Bruder kann trotz gutem Schulabschluss nur einen  Job in einer Pizzeria ergattern und so geht es für Bri längst nicht um die Erfüllung irgendwelcher individueller Lebensträume, sondern ums Überleben. Denn der Kühlschrank ist leer und es droht auch der Verlust der Wohnung, weil sie als Familie einfach nicht über die Runden kommen.

Es geht um soziale Missstände und Ungerechtigkeit in schwarzen Communities, es geht um Ganggewalt und Polizeiwillkür und Angie Thomas taucht gnadenlos ein in diese Seite der amerikanischen Gesellschaft, während sie gleichzeitig das Portrait einer durchsetzungsstarken und kampflustigen jungen Frau schreibt, die sich entscheiden muss, wer sie in dieser Welt sein will.

Angie Thomas, On The Come Up*, Leseempfehlung ab 14 Jahren

Du bringst mein Leben so schön durcheinander* ist ein Buch von Claire Christian, in dem es vordergründig um eine Liebesgeschichte geht. Denn Ava und Gideon, die sich beim Jobben in einem Imbiss kennenlernen, fühlen sich zueinander hingezogen, obwohl sie auf den ersten Blick so verschieden sind. Aber der zurückhaltendne Poetry-Slammer Gideon und die beliebte Ava teilen eine wichtige Sache: sie haben beide eine einschneidende Erfahrung gemacht, die etwas in ihren zerbrochen oder zumindest für immer verändert hat.

In Briefen nähern sich die beiden einander an und entwickeln Verständnis für die Lage des jeweils anderen. Während ihre Freundschaft beginnt, tiefer zu gehen und sie sich gegenseitig immer besser kennenlernen, lernen sie dabei auch neue Dinge über sich selbst, entwickeln neue Perspektiven und auch Verarbeitungsstrategien.

Als Triggerwarnung sollte ich vielleicht hinzufügen, dass in dem sehr schön geschriebenen Buch Mobbing, Depressionen und Selbstmord thematisiert werden und das Buch im Anhang auch eine Liste hilfreicher Adressen bereitstellt, falls jemand selbst mit solchen Problemen zu kämpfen hat. Ein wichtiges und ganz und gar nicht seichtes Jugendbuch, das Tabuthemen aufgreift und ohne Klischees auskommt.

Claire Christian, Du bringst mein Leben so schön durcheinander*, Leseempfehlung 13-16 Jahre

Buchtipps für Teenager | berlinmittemom.com Nur einmal* heißt der Erzählband von Kathleen Collins, einer  Schriftstellerin und Filmproduzentin, die bereits 1988 verstorben ist und der erstmalig im letzten Jahr in Deutschland erschienen ist. Ihre Stories handeln von der Bürgerrechtsbewegung, sie schreibt über Rassismus genauso wie über Liebe, Verlust und Hoffnung. Aber es geht in den autobiographisch geprägten Geschichten eigentlich immer um Rasse, Geschlecht und Herkunft als die Faktoren, die die Identität der Protagonist*innen prägen. In jeder der Geschichten liest man natürlich die Zeit mit, in der sie entstanden sind, und das macht sie so authentisch und wichtig. Wir lesen die Stories und hören die Stimme einer Zeitzeugin, die gekonnt und eindringlich erzählt.

Ihre Tochter hat die 16 Kurzgeschichten 2016 das erste Mal in den USA veröffentlicht. Seit gut einem Jahr können wir sie auch  in der deutschen Übersetzung lesen und meine Große ist ganz gefesselt von diesen  Stories.

Kathleen Collins, Nur einmal, keine Altersempfehlung

Eigentlich könnte ich euch noch meine liebsten Kochbücher, Krimis und auch Bilderbücher empfehlen, aber im Augenblick gehört all meine Kraft, Zeit und Energie der Familie, so dass es jetzt, ganz kurz vor Heiligabend, bei diesen Buchtipps zu Weihnachten für Kinder und Teenager bleibt.

Bei uns liegen natürlich wieder neue Bücher unter dem Weihnachtsbaum und ich hoffe, ich kann euch dann bald wieder neue  Lieblingstitel empfehlen. Ich weiß jetzt schon, dass die neuen Bücherschätze hier zu den Geschenkehighlights zählen werden. Wie ist das bei euch? Und habt ihr auch noch Buchtipps zu Weihnachten, die ich unbedingt kennen sollte?

 

 

 

 

4 Kommentare

  1. Lieben Dank -seawalket zwei wird hier auch heiß erwartet -haben jetzt mal Artemis fowl geholt -aber das mit den Drachen hört sich auch toll an

  2. Hm….zweiter Versuch. Aus ominösen Gründen ist meine eigentliche Antwort verschollen?

    Juchuuu, wieder Buchtipps aus Berlinmittemomhausen. Die sind hier immer SEHR willkommen und meistens echte Volltreffer. Vielen lieben Dank dafür.

    Umgekehrt schlage ich Mr. Griswolds Büchersuche sowie Secret Keepers vor. Das könnte euch auch gefallen.

    Habt wunderschöne Feiertage

  3. Leider habe ich deinen Blog zu spät gefunden für Weihnachten Aber ich habe definitiv neue Ideen in dem Blogartikel mitgenommen welche Bücher wir uns zulegen sollten. Danke dafür.

  4. Pingback: 5 neue Buchtipps für Teenager | Am liebsten lesen wir... alles! | berlinmittemom

schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: