Die Spargelzeit ist da und wir hatten schon hier schon zwei mal das Vergnügen eines klassischen Spargelessens mit weißem Spargel, Kartoffeln, brauner Butter und Salat. Aber da die Kinder der Familie hier den grünen dem weißen Spargel vorziehen, mache ich auch immer Rezepte mit grünem Spargel. Dieser Fattoush mit grünem Spargel ist also die logische Antwort auf die Spargelzeit für alle die, die die grünen Stangen den weißen vorziehen.

Aber was ist Fattoush? Fattoush ist ein traditionelles libanesisches Rezept für einen Brotsalat mit Tomaten, Gurke, frischen Kräutern und einem milden Joghurt- oder Buttermilchdressing. Es gibt sicher unzählig viele Varianten davon, eine findet sich auch in meinem Lieblingskochbuch, aus dem ich seit Jahren die schönsten Rezepte zubereite, dem Jerusalem-Kochbuch von Yotam Ottolenghi (Amazon Partnerlink).

Aber dieses Rezept für Fattoush mit grünem Spargel habe ich in Neuseeland kennengelernt, wo wir 2017 das Herzensmädchen nach seinem Auslandsaufenthalt abgeholt und dort Weihnachten und Silvester verbracht haben. Statt traditionellem Weihnachtsessen gab es bei unseren Freunden in Wellington ein BBQ bei hochsommerlichen Temperaturen. Dieser Spargelsalat mit frischem Joghurtdressing war einer der Begleiter zu Fisch, Fleisch und vegetarischem Grillgut und hat bei mir nachhaltig Eindruck gemacht. Daher ist es hier lange überfällig.

 

Fattoush mit grünem Spargel und geröstetem Brot | berlinmittemom.com

Zutaten

Fattoush mit grünem Spargel: neuseeländisches Weihnachtsgericht zu Ostern in Berlin

Wir haben den Spargelsalat tatsächlich dieses Jahr an Ostersonntag gemacht. Es gab ihn als Beilage zu einer Lachsseite mit Mandel-Kräuterkruste aus dem Ofen und mit einem weiteren Frühlingssalat – beide Rezepte verblogge ich hier auch noch, sie sind nämlich genauso köstlich.

Eine wichtige Zutat neben dem frischen Gemüse, die den Fattoush mit grünem Spargel so besonders macht, ist Sumach (Amazon Partnerlink), ein orientalisches Gewürz, das viel in der israelischen und arabischen aber auch der türkischen Küche verwendet wird.

Sumach ist ein rötliches Pulver, das aus den getrockneten Früchten Früchten des immergrünen Färberbaums gewonnen wird. Es schmeckt säuerlich und frisch und kann wie Zitronensaft oder mildem Essig verwendet werden.für ca. 6 Personen

  • 2 Gurken
  • ein Bund Radieschen
  • 650g grüner Spargel
  • 2.3 Frühlingszwiebeln
  • eine gute Handvoll glatte Petersilienblätter
  • eine Handvoll Minzblätter
  • 2 kleine Pitabrote, Fladenbrot oder anderes Brot
  • 2 Knoblauchzehen
  • 250g griechischer Joghurt oder Naturjoghurt
  • 2 EL Milch
  • Olivenöl, Saft 1/2 Zitrone
  • Meersalz, Pfeffer aus der Mühle
  • 2 TL Sumach

Und so wird der Fattoush mit grünem Spargel gemacht

1. Die Gurken waschen und in kleine Würfel schneiden, die Radieschen gründlich waschen und in Scheiben schneiden. Die Frühlingszwiebeln putzen und in feine Ringe schneiden. Die Kräuter waschen, trockenschütteln und die abgezupften Blätter grob hacken. Bei mir wie immer mit dem Lieblings-Wiegemesser (Amazon Partnerlink).

2. Den Spargel abspülen, von den holzigen Enden befreien und die Stangen vierteln, so dass mundgerechte Stücke entstehen. Dann den Spargel in einen Topf geben und mit kochendem Wasser aus dem Wasserkocher bedecken. Einige Minuten so stehen lassen, damit der Spargel angegart wird, dann den Spargel abschütten und in eine Schüssel mit Eiswasser geben. Nach einigen Minuten erneut abschütten.

3. Das Brot in mundgerechte Stücke zerteilen und in eine große Schüssel geben. Mit Olivenöl beträufeln und mit Meersalz bestreuen. Die Knoblauchzehen schälen und mit einem großen Messer grob zerdrücken, den Knoblauch zum Brot geben. Alles mit den Händen vermischen, dann das so gewürzte Brot auf einem Backblech verteilen und im vorgeheizten Ofen bei 170° Umluft einige Minuten knusprig backen, dann beiseite stellen und abkühlen lassen.

4. Für das Dressing die Milch mit dem griechischen Joghurt in einer Schüssel vermischen und mit Salz und Pfeffer würzen.

5.  In einer großen flachen Schüssel die Gurkenwürfel, Radieschenscheiben, Spargelstücke und die Kräuter per Hand miteinander vermengen. Dann alles mit Olivenöl, dem Zitronensaft und dem Joghurt vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

6. 2/3 der  gerösteten Brotwürfel  vorsichtig unter den Fattoush heben, dann denn Salat mit den restlichen Brotwürfeln und dem Sumach bestreuen und sofort servieren. Fertig ist ein köstlicher Frühlingssalat mit dem orientalischen Twist.

Frühlings Fattoush mit grünem Spargel | berlinmittemom.com

Übrigens: wer kein Pita- oder Fladenbrot bekommt – ich habe einfach ein Ciabatta genommen, das ich noch hatte. Ist vom Mundgefühl ein bisschen anders aber genauso köstlich und gibt dem Fattoush mit grünem Spargel einen schönen Cruncheffekt.

Wär das auch was für euch?

Andere Spargelrezepte passend zur Saison findet ihr übrigens hier:

 

 

 

 

6 Kommentare

  1. Nom Nom Nom … ich habe heute grünen Spargel geholt und werde das heute Abend ausprobieren! Klingt sehr lecker und ich habe tatsächlich Sumach im Gewürzregal! Was für ein Glück :-)! Danke fürs Rezept teilen – Liebste Grüsse Romy

  2. Liebe Anna, das war sensationell und wird wieder gemacht. Aus Versehen ohne Joghurt, aber war so gut, daß ich überlege, den auch beim nächsten Mal wegzulassen… Viele Grüße, Uta

schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: