Die Rhabarbersaison ist im vollen Gange und der Mann hat sie bereits mit seinem allseits beliebten Rhabarberkuchen mit Streuseln eröffnet. Auch der Rhabarberkuchen vom Blech kommt sicher noch zum Einsatz, aber in diesem Jahr musste ich mal etwas anderes ausprobieren. Da ich mich seit Anfang des Jahres komplett zuckerfrei und No- bzw. Low Carb ernähre, müssen auch meine Lieblingsrezepte angepasst werden. Und so habe ich am Wochenende in der Testküche ein Rhabarber Crumble mit Mandelstreuseln gemacht, zuckerfrei und nur mit einem Hauch von Vollkornmehl, also sowas von Low Carb.

Rhabarber Crumble mit Mandelstreuseln ohne Zucker

Zuckerfrei? Was heißt das?

Kleine Exkursion zum Thema „zuckerfrei“. Es gibt und gab immer wieder Trends (und die dazu passenden Kochbücher, Rezeptsammlungen etc.), die sich „zuckerfrei“ nennen, die aber tatsächlich nur „industriezuckerfrei“ meinen. Da das einigermaßen irreführend sein kann, wollte ich noch kurz darauf eingehen, was für mich „zuckerfrei“ tatsächlich bedeutet.

Alles, was in gängigen Rezepten zum Süßen als Ersatz für Industriezucker verwendet wird, ist immer noch Zucker, sei es Honig, Kokosblütenzucker, irgend eine Art von Sirup oder Dicksaft, es bleibt – Zucker. Für mich ist dabei relevant, dass jede Art von Zucker immer auch den Blutzuckerstoffwechsel beeinflusst, da sind die Unterschiede zu Industriezucker marginal. Daher experimentiere ich mit Zuckersersatzprodukten, die sich nicht auf den Blutzuckerspiegel auswirken.

Geschmacklich und von den Eigenschaften her unterscheiden sich da die einzelnen Produkte ein wenig. Ich experimentiere mit Xylit, Erythrit und Stevia, lasse aber wie gesagt alle anderen Zuckerarten, die den Zuckerstoffwechsel beeinträchtigen, konsequent weg. Die Ergebnisse sind verschieden und unterscheiden sich natürlich alle von den konventionellen Süßungsarten bei Gebackenem, aber die meisten Dinge gelingen ganz wunderbar.

Da ich zusätzlich seit Anfang des Jahres fast gänzlich auf Kohlenhydrate verzichte, habe ich bei diesem Rezept für Rhabarber Crumble außerdem für die Streusel mit ein paar neuen Mehlen bzw Mehlersatzsorten experimentiert. Das Ergebnis hat hier allen sehr gut geschmeckt, obwohl der Rest der Familie keineswegs auf dem „zuckerfrei Trip“ ist.

Zuckerfrei und Low Carb: Rhabarber Crumble mit Mandelstreuseln

Zutatenliste und Zubereitung

Die Zutaten sind schnell zusammengestellt und die Hauptrolle spielt dabei der frische Rhabarber. Ich habe ein knappes Kilo Rhabarber verwendet und damit zwei mittelgroße Quicheformen gefüllt. Für eine kleinere Portion reicht natürlich weniger von dem roten Gemüse aus.

Man braucht:

  • 1kg frischen Rhabarber
  • Butter zum Einfetten für die Form
  • 200g Butter, zerlassen, nicht gebräunt
  • 150g Erythrit
  • 100g Vollkorndinkelmehl
  • 100g Mandelmehl, entölt
  • 200g gemahlene Mandeln
  • 2 TL Zimt

Und so geht’s:

1. Den Rhabarber putzen, schälen und in kleine Stücke schneiden. Kurz abbrausen und in einem Sieb gut abtropfen lassen. Den Ofen auf 170° Umluft vorheizen

2. Für die Streusel die Butter in einem kleinen Topf zerlassen. In einer ausreichend großen Schüssel die Mehle, das Erythrit und den Zimt mit einer Gabel vermischen.

3. Die Auflauf- oder Pieform mit sehr wenig Butter oder einem geschmacksneutralen Öl fetten, dann den Rhabarber in der Form verteilen. Natürlich lassen sich auch kleine Förmchen mit dem Crumble füllen, dann hat man gleich fertige Portionen für alle, die mitessen möchten.

4. Die flüssige Butter zu dem Mehl-Erythritgemisch geben und alles erst mit der Gabel, dann mit der Hand zu einem geschmeidigen, leicht krümeligen Teig verarbeiten. Aus dem Teig die Streusel formen und über den Rhabarber geben.

5. Die Form in den vorgeheizten Ofen schieben und ca. 20 Minuten auf Sicht backen. Die Streusel werden aufgrund der Zusammensetzung der verwendeten Mehle relativ schnell dunkel, aber nicht so schnell knusprig. Ich habe nach ca. der Hälfte der Backzeit das Crumble mit ein bisschen Alufolie abgedeckt, um zu verhindern, dass die Streusel zu braun werden.

Zuckerfrei und Low Carb: Rhabarber Crumble mit Mandelstreuseln | berlinmittemom.com

Wir haben den fertigen Rhabarber Crumble mit Mandelstreuseln noch warm genossen und ihn mit Schlagsahne bzw. Vanilleeis und ein paar frische Erdbeeren getoppt. Das war unglaublich lecker. Inzwischen habe ich den Crumble auch noch mal als Kombination gemacht und den Rhabarber vor dem Backen mit Erdbeeren vermischt – köstliche Kombi!

Ich liebe ja übrigens auch Rhabarbersirup, entweder als Schorle oder gemischt mit Prosecco und auf Eis. Das Rezept für Rhabarbersirup von meiner Freundin Clara von Tastesheriff ist dabei das leckerste, das ich bisher ausprobiert habe.  Was sind eure liebsten Rhabarberrezepte?

3 Kommentare

  1. …..hey zuckerfrei und low carb….da gebe ich dir die hand ,darf ich das überhaupt ;)…..seit drei jahren lebe ich low carb bzw. happy carb….kennst du die happy carb seite?….genial toll….damit sind bei mir 40 kg geschmolzen…..danke für dein rezept….wird probiert….heute backe ich noch mit unserem jüngsen eine rharbarber streusel kucen aus einem happy carb buch…
    herzliche grüße von
    annette

  2. Hallo,
    Ich habe das Rhabarberginrezept von Jamie Oliver entdeckt – meeegalecker und perfekt für einen gemütlichen Sommerabend auf dem Balkon :-)! Und Rhabarber-Baiser-Kuchen ist hier gerade ein Favorit bei der Sonntagskuchenfrage !

    Liebe Grüsse aus Koblenz

schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: