Der vegetarische Teil dieser Familie wächst und wächst und damit auch mein fleischfreies Repertoire, das inzwischen weitgehend unseren Speiseplan bestimmt. Allerdings gibt es immer noch Gerichte, die ich bisher schwer ersetzen konnte. Spaghetti Carbonara gehörte dazu. Aber jetzt habe ich ein Rezept für Veggie Carbonara mit Zucchini gefunden und das hat die ganze Familie überzeugt.

Wie macht man Veggie Carbonara? Was kommt in die vegetarische Carbonara Variante, wenn der Speck draußenbleiben muss? Und ist es ohne Fleisch eigentlich noch eine Carbonara?

Ich muss sagen, dass ich persönlich bis vor kurzem die letzte Frage klar mit „nein“ beantwortet hätte. Für mich musste der Speck in die Carbonara wie der Parmesan ins Pesto, und ich hätte immer gesagt, dass dieses Gericht zu denjenigen gehört, die man eben nicht ersetzen kann und auf die man dann verzichten muss, wenn man sich fleischlos ernähren will. Und das wollen wir ja. Da ich beim Kochen auf Fleischersatzprodukte ebenso verzichte, wie auf Fleisch, hätte das eben bedeutet, dass es hier keine Carbonara mehr gibt. Mit diesem Rezept ist das nicht mehr nötig.

Vegetarische Carbonara | berlinmittemom.com

Veggie Carbonara mit Zucchini

Zucchini lieben hier ohnehin alle, da war das die für uns passende Variante zur klassischen Carbonara. Und nein, es schmeckt selbstverständlich nicht wie die klassische Carbonara mit Speck, aber dafür hat diese Spielart ihren ganz eigenen Charme. Geröstete Zucchini, ein bisschen Knoblauch und dazu natürlich das, was in eine Carbonara unbedingt hinein gehört: Eigelb und Parmesan – für die Veggie-Variante natürlich labfreier Parmesan. Sehr lecker!

Rezept und Zubereitung Veggie Carbonara

Die Zutatenliste ist denkbar einfach. Für ca. 6 Personen braucht man…

  • 600g Spaghetti oder eine andere Sorte lange Nudeln
  • 2 mittelgroße Zucchini
  • 2-3 Eigelb
  • 120g frisch geriebener Parmesan
  • 1 Knoblauchzehe
  • Meersalz und frischer schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • Olivcenöl

Spaghetti Carbonara ohne Süeck | berlinmittemom.com

1. Die Zucchini waschen, die Stielansätze entfernen und die Zucchini in Scheiben schneiden. Die Knoblauchzehe schälen und den Käse reiben.

2. In einer großen Pfanne reichlich Olivenöl erhitzen und die Zucchinischeiben darin braten bzw. quasi frittieren, bis sie sich golden verfärben. Kurz vor Ende der Garzeit die Knoblauchzehe dazu pressen und die Zucchini nicht zu knapp salzen.

3. Die Eier trennen und das Eigelb in einer großen Schüssel mit dem Parmesan verquirlen, bis eine konsistente Masse entsteht. Mit Salz und Pfeffer würzen. Zeitgleich die Pasta bissfest kochen.

4. Wenn die Zucchini fertig sind, mit der Zange aus der Pfanne nehmen und zu der Ei-Parmesanmischung geben. Ein paar Scheiben pro Teller für das Topping beiseite stellen.

5. Die Nudeln abgießen und 2-3 Kellen Nudelwasser auffangen. Die heißen Nudeln in die Pfanne geben und durch das Öl ziehen, in dem die Zucchini und der Knoblauch gebraten wurden. Dann die Ei-Käsemischung samt den Zucchinischeiben dazugeben und alles gut miteinander vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, auf Tellern anrichten und mit den übrigen Zucchinischeiben toppen.

Wer mag, gibt noch mehr Pfeffer aus der Mühle, Parmesan oder Pinienkerne dazu.  Fertig sind die Veggie Carbonara mit Zucchini.

Ich muss sagen, das Rezept ist denkbar einfach und unkompliziert und hat hier alle begeistert. Ich könnte es mir übrigens auch mit Aubergine sehr gut vorstellen. Dann würde ich allerdings vielleicht noch mit frisch gehackter glatter Petersilie ergänzen. Wäre diese vegetarische Variante der klassischen Carbonara was für eure Familien?

Mehr vegetarische Pastarezepte findet ihr hier:

9 Kommentare

  1. „Für mich musste der Speck in die Carbonara wie der Parmesan ins Pesto…“
    Ich mache seit Jahren unser Pesto selber – und gerade die mit Basilikum oder Bärlauch kommen auch wunderbar ohne Käse aus und sind trotzdem megalecker. Wer will, reibt sich beim Essen welchen über die Pasta, die anderen lassen ihn weg. Vorher hatten wir immer zwei Gläser, und die wurden immer schimmlig, weil man so viel Pesto ja dann doch selten isst.

    Danke für das Rezept – mit Garten hat man eigentlich immer das Problem: zu viele Zucchini, zu wenig abwechslungsreiche Rezepte mit denselben…

  2. Das hört sich sehr lecker an und wird bald ausprobiert. Wir machen oft Lauch-Carbonara, ich meine es war aus dem vegetarischen Kochbuch von Jamie Oliver, das lieben hier auch alle.
    Viele Grüße, Kathrin

    • Vielen Dank für das Rezept!
      Da meine große Tochter seit einigen Wochen auf Fleisch verzichtet, kommt es zur richtigen Zeit!
      LG Tanja

    • Kannst du mir noch sagen, was ich mit dem abgefangenen Nudelwasser mache? Dankeschön!

  3. Das hört sich richtig lecker an und wird demnächst ausprobiert! Aber: Was passiert mit dem aufgefangenen Nudelwasser im letzten Schritt? Kommt das mit in die Pfanne?

  4. Ich koche das Rezept gerade nach und frage mich auch, was mit dem Nudelwasser passieren soll…

  5. Hallo,
    Alles ok, alle gesund? So still hier auf dem Blog?
    Beste Grüße von einer Leserin aus dem Rheinland

schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: